Dienstag, 17. Oktober 2017

Goldener Oktober


Wenn der Oktober nochmal mit sonnigen Tagen auftrumpft, dann ist das fast immer ein spektakuläres Farbenspiel. Das Laub der Bäume hat sich seit Ende des Sommers gelb und rot verfärbt und an schönen Sonnentagen wirkt es wie von Scheinwerfern angestrahlt. Ein Leuchten das die Gemüter erhellt, zu Recht spricht man vom goldenen Oktober. 




Wald und Wiesen in der Natur schmücken sich nun mit herrlichen Herbstfarben, aber auch die Laubbäume im Garten zeigen jetzt ihre ganze Pracht. Bäume und Sträucher mit besonders prächtigen Herbstfarben sind zum Beispiel: Ahorn, Essigbaum, Berberitze, Wilder Wein, Ginko, Felsenbirne, Hartriegel oder das Pfaffenhütchen. 


Der Oktober ist aber auch die Zeit der Astern. Es gibt eine enorme Bandbreite an Astern in Form und Farbe. Von kompakt wachsenden Zwergpflanzen bis hin zu über einen Meter hohen Staudenriesen ist alles zu haben. 


Astern gibt es im Herbst meist ziemlich günstig in jedem Supermarkt und sie zieren so manchen Blumenkasten, Hauseingang oder den Gartentisch bis in den Winter. Rechtzeitig ausgepflanzt, hat man allerdings mehr davon. Die Astern wachsen im Freiland zu stattlichen Horsten heran und bilden später im Jahr wunderschöne Farbkleckse im herbstlichen Garten. 


Ein weiterer Oktober-Hingucker ist die Fette Henne aus der Gattung der Sedumgewächse. Einmal ausgepflanzt breitet sie sich wuchswillig aus und kann immer wieder geteilt werden. So erhält man mit der Zeit eine Blütenfülle in Altrosa, die außerdem Unmengen von Schmetterlingen anzieht. 


Nicht zuletzt ist der Oktober aber auch der Halloween-Monat und Kürbisse aus dem Garten, vom Feld  oder auch aus Keramik werden zur Gartendeko verwendet. Ich liebe es, wenn meine finsteren Gesellen hier in der Dämmerung von einem Lichtchen erhellt werden und schaurig-schöne Stimmung verbreiten. Dazu habe ich jeweils eine batteriebetriebene Outdoorkerze ins Innere der Kürbisse gestellt. Man kann aber auch Öllichter verwenden. Die eigentlich für den Friedhof angebotenen Kerzen brennen, einmal angezündet mehrere Tage. Es gibt sie neben Rot auch in Weiß und im Inneren vom Kürbis sieht man sie meist ja sowieso nicht.


Der Herbst hält soviel Naturmaterial zum Dekorieren für uns bereit. Egal ob wir daraus Gestecke für Drinnen oder Draußen zaubern, Kränze anfertigen oder unser Sammelmaterial einfach auf dem Tisch ausbreiten, eine naturverbundene Herbstdeko ist es gewiss. Ein paar Nüsse oder Zapfen, etwas Moos, Hagebutten oder die Früchte der Lampionblume. Eicheln, Bucheckern oder Kastanien und besonders die stacheligen Hüllen der Eßkastanie sehen wunderschön aus im Gesamtbild einer Herbstdekoration.


  

Montag, 9. Oktober 2017

Alles eine Frage der Pflege - Keramik reinigen

Kalkablagerungen an Terrakotta säubern
Terrakottatöpfe sind sehr beliebt, benötigen aber etwas Pflege

Besitzer von Terrakottatöpfen oder -figuren kennen das Problem mit Sicherheit: Die Keramik nimmt Feuchtigkeit auf, weshalb durch kalkhaltiges Wasser hartnäckige, weiße Rückstände zurückbleiben, die sich nicht so einfach entfernen lassen. Wie aber soll man seine Schmuckstücke reinigen, wenn Wasser alles bloß noch schlimmer zu machen scheint?

Terrakotta reinigen und pflegen
Die Kalkablagerungen, Algen und Pilze geben Terrakotta eine gewisse Patina

Zunächst sollte der gröbste Dreck, wie etwa Erde, mit einer Bürste abgebürstet werden. Anschließend empfiehlt es sich das gute Stück über Nacht in Wasser einzuweichen, dem Essig, Zitronensäure, Natron oder Soda zugegeben wurde. Hierfür einen Teelöffel des entsprechenden Pulvers in einem Liter heißem Wasser auflösen, beziehungsweise einen Schuss Essigessenz mit dem Wasser vermischen. Die Keramik lässt sich meist am nächsten Tag bequem mit  Bürste und Schwamm säubern.

Reinigung von Kalkrückständen auf Tontöpfen
Nach dem Einweichen wird das Terrakottagefäß mit einer Wurzelbürste abgeschrubbt


Sollte noch nicht das gewünschte Ergebnis erzielt sein, kann man den Vorgang beliebig oft wiederholen. Anschließend mit klarem, nach Möglichkeit nicht kalkhaltigen Wasser (z.B. Regenwasser) nachspülen. Bei allem was nicht über Nacht eingeweicht werden kann, wie etwa große Töpfe oder ähnliches, empfiehlt es sich, in Essig getränkte Küchentücher auf die Kalkstellen zu legen und diese feucht zu halten, bis sich der Kalk löst.

Tontöpfe Kalk Algen und Pilze entfernen
Um größere Töpfe einzuweichen benötigt man schon ein sehr großes Gefäß oder man greift zu einem Trick

Neben der Behandlung mit Säure gibt es auch alte Hausmittelchen, so kann man die Keramik über einen längeren Zeitraum in der Regentonne lagern, in Kartoffel-Kochwasser einweichen, oder sie mit Kartoffelschalen abreiben um den Kalk zu lösen. Auch beim Umtopfen sollte zunächst der Topf gereinigt werden, um Pilzsporen und Krankheiten abzuwenden. 

Wie kann man den Kalkrückständen vorbeugen?
Verhüten kann man die Bildung der weißen Rückstände durch die Nutzung von Regen- oder destilliertem Wasser zum Gießen. Dieses Wasser enthält keinen Kalk und hinterlässt somit auch keine Rückstände. Glasierte Töpfe bilden jedoch generell keine Kalkspuren, ebenso hochgebrannte Keramik (über 1.200 Grad). Letztere hat durch die hohe Brenntemperatur ihre Offenporigkeit verloren und nimmt keine Feuchtigkeit mehr auf, was die Keramik widerstandsfähiger und  frostsicher macht.

Tontöpfe mit Glasur bekommen keine Kalkausblühungen
Glasierte Töpfe bleiben frei von Kalkrückständen, aber nicht alle sind frostsicher 

Wie behandelt man die Töpfe nach der Reinigung?
Die gesäuberten Töpfe können nach dem Trocknen für eine besonders schöne Farbe mit einem Lappen dünn mit Speiseöl eingerieben werden, hier empfiehlt sich Leinöl, da dieses auch als Imprägnierung dient. Es gibt allerdings auch spezielle Imprägnierungen zu kaufen, mit diesen sollte das Gefäß von innen und außen eingepinselt werden.

Jährliche Reinigung hält Terrakotta sauber
Bei jährlicher Reinigung bleibt Terrakottakeramik frei von Kalkrückständen oder Pilzsporen



      

Fotos und Text: MG/Bcc

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Zaun mal anders - Stelenkugeln zweckentfremdet


Stelenkugeln mal anders verwendet

Dieses Foto erreichte mich kürzlich von einem Kunden, der Keramikkugeln bei mir gekauft hatte. Er hat die Kugeln nicht wie von mir angeboten als Stelen verwendet, sondern sein eigenes kratives Ding daraus gemacht. Eine Grundstücksbegrenzung, die weniger als Sichtschutz, sondern vielmehr als dekorativer Hingucker dient. Eine gelungene Sache wie ich finde.


Keramikelemente für Gartenstelen

Die von Hand geformten frostsicheren Keramik-Kugeln haben oben und unten eine Öffnung, um sie auf eine Eisenstange aufzuschieben. In der Regel steht diese Stange dann als Dekoobjekt aufrecht im Garten. 


https://www.landhausidyll-gartenkeramik.de/shop/stelen-stecker/
Gartenstelen wie sie von mir angeboten werden

Aber wer sagt, dass das immer so sein muss? Auch horizontal angebracht sehen die Eisenstangen mit den Keramikelementen in unterschiedlichen Größen und Blautönen doch richtig gut aus.

Ruhig mal kreativ sein - die Ergebnisse sind oft verblüffend


Habt auch Ihr kreative Ideen die Ihr hier vielleicht zeigen möchtet? 
Schickt mir Eure Bilder, ich freue mich auf Zusendungen!




Mittwoch, 4. Oktober 2017

Herbstblumenkranz


Viele Gärtner schneiden im Herbst ihre Stauden und Gehölze zurück, da fallen dann auch jede Menge Blüten an, die noch prima zum Dekorieren geeignet sind. Aber selbst wenn Ihr Eure Pflanzen erst im Frühjahr zurückschneiden wollt, so ist die späte Pracht der Herbstblüher doch so üppig, dass man getrost aus dem Vollen schöpfen kann.

 


Ihr braucht dazu einen Steckschaumring, den bekommt Ihr im Bastelgeschäft oder im Internet (am Ende des Beitrags ist ein entsprechender Link zu finden). So einen Ring aus Steckschaum kann man immer wieder für das gerade vorhandene Material an Blüten aus dem Garten verwenden.




Die Blüten der Fetten Henne oder die Dolden von Hortensien haben den Vorteil, dass sie trocknen und weiter ansehnlich bleiben. Zusammen mit dem Heckenschnitt der Thuja zum Beispiel, bleibt so ein Kranz lange hübsch. Auch kleine Äste mit Hagebuttenfrüchten, Pfaffenhütchen, Efeublütenständen oder nicht mehr ausgereiften Brombeeren, passen gut in einen solchen Herbstkranz.




Vorteil der flachen Kranzdeko als Tischschmuck, sie versperrt den Blick nicht. Man kann sein Gegenüber beim Kaffeeplausch am Gartentisch noch sehen, was bei einem Blusenstrauß nicht immer der Fall ist. Aber auch wenn die Zeit zum Draußensitzen dann endgültig vorbei ist, so ist der Herbstkranz doch noch lange ein hübscher Hingucker. 




Ob nun gemischte Blütenkränze oder dicht an dicht gesteckte Dolden, wie oben im Bild von der Fetten Henne, das bleibt jedem selbst überlassen. Auch als Grabschmuck eignet sich so ein Kranz sehr schön, da er ja eine längere Zeit haltbar bleibt.



Selbst Rosen, Astern, Schleierkraut oder andere Blumen, die verwelken und im getrockneten Zustand nicht so schön aussehen, können trotzdem verwendet werden. Solch ein Kranz ist dann hin und wieder für ein Tauchbad dankbar. Oder man nimmt Buchs oder Efeu als Grundlage, dann lassen sich später die verwelkten Blüten herauszupfen und es bleibt für den Winter noch ein immergrüner Kranz.



*)Steckschaumformen online bestellbar:

Freitag, 29. September 2017

Wucherndes Grün


Welche Kirschlorbeersorte ist empfehlenswert?

Garten mit Einblick - hier hilft eine Hecke
Garten mit Einblick von der Straße her

Wer kennt das nicht, der Garten ist noch absolut leer und bietet freien Einblick. Meistens ist das in Neubaugebieten der Fall, bei uns war's nach einem Umzug. Der Vorbesitzer hatte bis auf einen einzelnen großen Baum im Vorgarten, keinerlei Pflanzung. Der Baum, eine mächtige Weide, nahm uns das Licht im Wohnraum und musste weichen. Der Vorgarten war dann aber absolut leer und man hatte von der Straße aus freien Blick auf die Terrasse, ja sogar bis in's Wohnzimmer. Es wurde also eine Hecke aus Kirschlorbeeren gepflanzt. Die war natürlich am Anfang noch klein und mickrig und ich habe die Pflänzchen gehegt und gepflegt, damit sie endlich groß werden.

Schnittgut nach dem Hecke schneiden
Da muss mal wieder allerhand zumm Kompostwerk gebracht werden

Und was soll ich sagen? Sie wurden groß. Was lange währt wuchert letztlich wild. Im nu sind 10 Jahre vergangen und wir kommen mit dem Bändigen kaum noch nach. Man sollte das Schneiden nie vergessen, denn eine Hecke aus Kirschlorbeer bekommt stattliche Äste und man muss sie sonst radikal stutzen, was zunächst erstmal sehr unschön aussieht. 

Wuchernde Kirschlorbeer-Hecke zurückschneiden
Alte Kirschlorbeerhecke nach starkem Rückschnitt

Allerdings muss ich sagen, dass Kirschlorbeer auch gut wieder austreibt. Es ist erstmal schockierend, wenn man die Hecke so extrem zurückgeschnitten hat,  aber wie man sieht kommen die jungen Blätter dann mit großer Wuchskraft. Aufpassen sollte man aber, dass man nicht zu spät im Jahr schneidet, damit der Neuaustrieb nicht dem Frost zum Opfer fällt. Ebenfalls empfehlenswert  ist es, Kirschlorbeer nicht mit der elektrischen Heckenschere zu schneiden. Besser Ast für Ast mit der Baumschere, um die großen Blätter nicht zu verletzen, die Pflanze sieht sonst sehr zerrupft aus.

Kirschlorbeer mitfrischem Austrieb
Der Kirschlorbeer treibt willig wieder aus

Ich habe für die als Sichtschutz gepflanzten Exemplare verschiedene Sorten verwendet. Heute nach über 10 Jahren, weiß ich die Unterschiede und habe meine Lieblingssorte gefunden. Ganz klar ist es bei mir der langsamer wachsende Kirschlorbeer 'Caucasica'*) dessen Blätter ein attraktives tief dunkles Grün haben, was ihn von der großblättrigen Sorte 'Rotundifolia’ unterscheidet. Die Blätter des Rotundifolia-Kirschlorbeers sind relativ hellgrün und sie wachsen viel schneller. Man kann später von einem Zuwachs von etwas einem halben Meter pro Jahr rechnen. Ich würde diese Sorte nicht nochmal pflanzen. Damals wollte ich schnellen Sichtschutz, nun kämpfe ich zweimal im Jahr mit dem wuchernden Grün. 

Auch die Sorten Etna und  Herbergii sollen langsam- bzw. kleinwüchsiger sein, dazu kann ich aber nichts sagen, da ich sie selbst nicht verwendet habe. Mein Tipp wäre aber, am Anfang nicht zu ungeduldig zu sein, denn man plagt sich später über Jahre damit herum.

Kleinblättriger und großblättriger Kirschlorbeere
Links langsamwachsende Sorte Caucasica - Rechts schnellwachsende Sorte Rotundifolia

Donnerstag, 28. September 2017

Aus der Reihe getanzt

aus der Reihe getanzt

Da plane ich Beete in passenden Farben mit aufeinander abgestimmten Größen und Formen und siehe da, es gibt immer wieder Ausreißer, die ihren Standort ganz nach ihrem eigenen Kopf wählen.


Kleine Pflanze tanzt aus der Reihe

Von soviel Eigenwilligkeit bin ich dann doch gerührt. Hat es das kleine Veilchen doch tatsächlich geschafft hier Fuß zu fassen. Es muss als Samen aus der Blumenschale vom letzten Frühling hier hingefunden haben. Da drücke ich beim Unkraut zupfen zwischen den Terrassenplatten doch gerne mal ein Auge zu. Ist ja schließlich auch kein Unkraut und ich finde es eigentlich ganz reizend, das kleine Blümele zu Füßen des großen Terrakotta-Riesen. 

Rose tanzt aus der Reihe

Auch eine meiner Märchenrosen 'Sterntaler' die eigentlich eine Wuchshöhe von 70 - 90 cm haben, ist in diesem Jahr irgendwie aus der Bahn geraten. Mit über zwei Meter kann sie als Riesenrose mit ihrem Nachbarn, dem Pfirsichbäumchen, noch mithalten. Dass ihre Schwesterpflanzen alle viel kleiner sind, scheint sie nicht zu stören. Und so ist es im Garten nicht anders als im Leben, es gibt immer wieder Überraschendes und das ist doch auch spannend daran. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne Zeit im Garten!

Sonntag, 24. September 2017

Mein Rosenrondell


Rosenbeet anlegen

Heute möchte ich Euch zeigen, worüber ich mich gerade täglich freue. Unten seht Ihr ein Foto aus meinem Garten, das schon etwas älter ist.  Ich mag die Jahreszeit, wenn über dem Frauenmantel diese gelbe Blütenwolke schwebt, aber Thema soll das kleine Rondell links im Bild sein.

Ein kleines rundes Beet

Den Pfirsichbaum habe ich umgesetzt. Hab ihn als Schattenspender an der Terrasse gebraucht. Zurück blieb also ein kleines rundes Pflanzbeet. Ich habe es zunächst vergrößert, aber nicht so recht gewußt was ich da hinsetzen soll.

Hier soll ein Rosenrondell entstehen


Es entstand mit der Zeit ein Sammelsurium von verschiedenen Pflanzen, ein bisschen von allem. Ich war nicht zufrieden damit, es wirkte so unruhig, aber ich schob die Veränderung immer vor mir her. 

Wir gestalten ein Rosenbeet

Aber dann habe ich durch Zufall im Baumarkt einen Sonderposten wunderschöner Rosen entdeckt, nur noch ganze zwei Euro sollte eine Pflanze kosten. Ich musste an mein Wirrwarr-Beet denken und habe gleich sechs Stück eingepackt. Bei dem Preis kann man nichts falsch machen dachte ich mir, außerdem passte die Farbe exakt zu meinem Phlox den ich so liebe. 

Rosen und Phlox zusammen im Beet


Auf das Etikett der Rosen hatte ich in meiner Euphorie gar nicht geachtet. Zu Hause habe ich entdeckt, dass es sich bei der Hälfte meines Kaufes um die Sorte Leonardo Da Vinci handelte, ein echtes Schnäppchen also. Die anderen drei waren aber nur als 'Rose' benannt und hatten keinen genaueren Namen.  Ich nehme mal an, dass dies die eigentlichen Pflanzen des Sonderangebotes waren und die Töpfe scheinbar durcheinander geraten waren.

Das fertige Rosenrondell

Nun gut, als Jungpflanze sahen die Rosen sich sehr ähnlich, aber die Wuchshöhe war später enorm unterschiedlich. Die unbenannte Rose blieb wesentlich kleiner. Dies wusste ich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht. Ich setzte die beiden Sorten immer abwechselnd im Kreis.

Kombiniert mit Leonardo Da Vinci
Im ersten Jahr wuchs die kleinere Sorte durchaus noch prächtig und blühte auch wunderschön.

Rosenbeet in Pink


Drei Jahre später sind die Leonardo Da Vinci Rosen zu stattlichen Exemplaren herangewachsen. Von der No-Name-Rose gibt es nun allerdings nur noch eine, vorne in der Mitte zu sehen. Sie wächst mickrig, neigt zu Rosenrost und ist in der Wuchshöhe wesentlich kleiner. Ich hatte also richtig Glück gehabt, dass ich bei meinem Kauf nicht nur von diesen erwischt habe. Heute würde ich einen solchen Spontankauf nicht mehr machen, sondern mich erstmal über die angebotene Rosensorte informieren. 

Passende Farbe zum Rosenrondell


Aber es reichen die drei Leonardo Da Vinci, um das Rosenrondell zu füllen. In die Mitte hatte ich den bereits vorhandenen Phlox gesetzt  und es ist ein wirkliches Farbenfeuer in Pink, wenn Rosen, Phlox und die Bauernhortensien am Rand des Gartens alle in der gleichen Farbe erblühen. Ich freue mich jetzt so riesig über dieses Beet, auch wenn's ein Spontaneinfall war ... ich bin sehr glücklich damit!

vorher und nachher - mein Rosenbeet


Loretta und Wolfgang vom Gartenwonne-Blog fragen, was mich diese Woche im Garten glücklich gemacht hat. Deshalb verlinke ich diesen Beitrag von meinem Rosenrondell und bedanke mich für die Einladung zur Link-Party.